dguard® - intelligenter Notruf für Motorradfahrer

dguard, das automatische Notrufsystem für Motorradfahrer wurde von digades gefertigt und entwickelt.

Ab 2018 werden PKW Neuwagen mit einem intelligenten Notrufsystem namens eCall ausgestattet sein. So schreibt es die Gesetzgebung vor. Obwohl Motorradfahrer ein im Vergleich zu PKW-Fahrern viel höheres Verletzungsrisiko haben, gibt es diese Regelung für sie nicht.

Die Notwendigkeit eines solchen Systems für Motorradfahrer steht außer Frage. Das Unternehmen digades entwickelte darum ein automatisches Notrufsystem für Motorradfahrer. 3 Jahre benötigte die gesamte Entwicklung, 2016 war dguard® serienreif und wurde in die Produktion übergeben. Die Besonderheit an dem System ist die Nachrüstbarkeit: jedes gängige Motorrad kann mit einem dguard® ausgerüstet werden und damit sowohl dem Fahrer in brenzligen Situationen helfen, aber ihm auch Bescheid geben, wenn das Motorrad gestohlen wird. Die integrierte Diebstahlwarnung über App ist eine weiterere Funktion des kleinen Motorradfahrer-Schutzengels. Wird das Motorrad unberechtigt bewegt, so erhält der Besitzer gleich die aktuellen Koordinaten und kann reagieren. Im nächsten Jahr wird das intelligente Notrufsystem um ein Tourentagebuch erweitert und bietet dem interessierten Motorradfahrer so die Möglichkeit, seine schönsten Routen immer wieder anzusehen, auszuwerten und mit Freunden zu teilen.

Funktionsweise

dguard holt schnelle Hilfe bei einem Motorradunfall.

Im Motorrad werden mehrere Komponenten verbaut:

  • das dguard® Modul (A)
  • der dguard® Sensor (B)
  • der dguard® Taster (C), welcher zum manuellen Auslösen des Notrufes genutzt werden kann
  • die GPS Antenne

Wenn das dguard® Modul einen Unfall registriert, sendet es automatisch (ohne Zutun des Fahrers) einen Notruf zur Rettungsleitstelle. Dieser enthält neben den GPS-Koordinatien auch die Information, dass sich gerade ein Motorradunfall ereignet hat, sowie eine Sprachverbindung mit dem Motorradfahrer (sofern dieser ein gekoppeltes Bluetooth-Headset im Helm hat). Die Rettungsleitstelle kann dank dieser Meldung sofort reagieren und Hilfe zum Unfallort schicken. Benötigt der Motorradfahrer keine Hilfe, so kann er den Notruf innerhalb einer bestimmten Zeit abbrechen.

Über sein Smartphone hat der Nutzer die Möglichkeit, sein dguard System für sich zu konfigurieren. Über die für Android und iOs verfügbare App kann beispielsweise das System eingerichtet, Notfallkontakte angegeben und die Sensitivität der Diebstahlwarnung geregelt werden.

2017 folgt die erste Erweiterung: das dguard® Tourentagebuch.

Mehr Informationen finden Sie hier: dguard.com