Digades GmbH eröffnet Außenstelle in Thüringen

Außenstelle in Nordhausen

Die Zittauer digades GmbH eröffnet eine Außenstelle in Nordhausen. An dem neuen Standort in Thüringen baut der Zittauer Spezialist für "wireless and electronic solutions" seine Entwicklungskapazitäten aus. Eine sukzessive Erweiterung der Aufgaben ist mittelfristig geplant. Aufgrund der zentralen Lage von Nordhausen in Deutschland kann von hier aus auch die Marktbearbeitung effizienter erfolgen. Das 1991 gegründete Unternehmen digades ist ein Systemlieferant für Elektroniklösungen. Zurzeit entwickeln und fertigen 110 Mitarbeiter am Standort Zittau/Sachsen Lösungen für unterschiedlichste Applikationen und Märkte. Dank seiner innovativen Produkte für die Automobilindustrie und die Gebäudeautomatisierung erzielte digades in zurückliegenden Jahren ein beachtliches Wachstum. Parallel hat das Unternehmen stets auf intensive Forschung gesetzt und sein Portfolio um Lösungen ergänzt, die auch in der Medizin- und Energietechnik angewendet werden. "Elektronik durchdringt heute nahezu alle Lebensbereiche. Sie eröffnet interessante Möglichkeiten für innovative Applikationen, die zu mehr Effizienz, Komfort und Sicherheit führen", sagte digades Geschäftsführer Lutz Berger anlässlich der Einweihung der Nordhausener Außenstelle. Strategie von digades sei es, neue Anwendungen für diese Technologien zu erschließen. "Voraussetzung dafür ist die Erweiterung unserer Entwicklungskapazitäten. In einem weiteren Schritt werden wir den Standort ausbauen und können aufgrund seiner zentralen Lage schnelle und flexibler auf Kunden und Marktanforderungen reagieren. Die Wahl fiel auf Nordhausen, weil wir in der Region hervorragend ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter rekrutieren können", erklärte Berger weiter.